Läuft dir auch das Wasser im Munde zusammen von all dem leckeren Essen, das wir jedes Jahr auf dem Zomerfolk haben? Das verstehen wir sehr gut! Was hälst du von leckeren Kürtőskalács/schoorsteenbrood/Baumstriezel?

Kürtőskalács oder auch Baumstriezel kommen ursprünglich aus Rumänien/Transsilvanien. Die Ungarischen Tartaren aus den 1450er Jahren drehten diesen süßen Brotteig auf einem Stock und garten ihn über offenem Feuer. Robert Visser von Kürtőskalács Nederland hat dieses ursprüngliche Rezept in die Niederlande geholt und bereitet die Striezel in traditioneller Weise auf einem in Rumänien gefertigten Holzkohlegrill zu.

Der Teig der Kürtőskalács wird frisch im Stand zubereitet und auf originale Holzzilinder gewickelt. Während des Garens, karamellisiert die Zuckerschicht, was dann auch die typische Farbe ergibt. Wenn die Kürtőskalács gar sind, kann man sie noch nach Geschmack mit verschiedenen Leckereien verzieren lassen.

Traditionell nahmen die Rumänen Walnüsse als Garnitur, in den Niederlanden ist Zimt und Zucker der Favorit. Ein Tipp ist es aber, mal was Neues auszuprobieren und Rumänisches Höhlensalz oder Hannie’s Hakhonig zu probieren.